DIE HÜTTE

Die Hütte befindet sich in fantastischer Aussichtslage in einer Mulde unter dem Bietschhornjoch und Schafbärg, am Fusse des Bietschhorns. Ausgangspunkt für Touren auf das Bietschhorn, das Wilerhorn, den Schafbärg, den Höhenwanderweg nach Goppenstein, das Baltschiederjoch zur Baltschiederklause, auf das kleine Nesthorn, den Hohgleifen, in das Bietschtal. Die Hütte hat viel von ihrem ursprünglichen Charakter beibehalten und heißt euch mit rustikalem Charme und bergtypischer Herzlichkeit willkommen. Nicht nur für Alpinisten bietet sie ein ideales Ziel auf dem Weg zum nächsten Gipfel, auch Tagesgäste und Genusswanderer sind bei uns gut aufgehoben! Auf unserer Karte findet sich für jeden etwas – einfach, gut und dazu noch 100% Bio…was aus unsere Küche zu euch auf den Teller kommt, darf die Bio-Knospe tragen. Hierfür arbeiten wir nach den Richtlinien der BioSuisse und beziehen alle Zutaten in Knospe-Qualität – soweit als möglich natürlich lokal!

Kommt doch einfach vorbei und lasst euch von unseren Kreationen für dein Weiterweg stärken…das Panorama gibt´s als Extra obendrauf…

  • Prix Wilderness 2004 – von Moutain Wilderness
  • Label „Knospe Küche“ von BioSuisse
  • Label „Natürlich Lötschental“

WAS WIR BIETEN
  • Urige Hütte, echte Hüttenstimmung…
  • Tagesausflug auch für Familien
  • Terrasse mit Sicht auf die Berneralpen
  • 100% Bio-Küche
  • 25 Schlafplätze mit Duvet
  • Mit etwas Geduld und Glück sind in der Gegend Murmeltiere, Adler, Bartgeier, Gämsen, Steinböcke und zahlreiche Bergvögel zu sehen!

UNSERE AUSSTATTUNG

  • 1 Massenlager
  • Speisesaal mit 25 Sitzplätzen
  • Panoramaterasse mit 30 Sitzplätzen
  • Trocken WC (ausseralb der Hütte)
  • Schuhraum mit Hüttenfinken
  • Spielmöglichkeiten und Slackline für Kleine und Große…
  • Bibliotek mit Alpinliteratur

Holz, Getränke, Gas zum Kochen und der größte Teil unserer Lebensmittel kommt per Helikopter auf die Hütte. Frischprodukte und kleinere Einkäufe während der Saison transportieren wir dann… zu Fuss….!

Die Wasserversorgung ist sichergestellt durch  Schmelzwasser, das wir in 2000l-Tanks lagern, und somit vor allem in heißen und trockenen Sommern nicht unerschöpflich…bitte helft mit beim Wassersparen!

Die Hütte hat seit 2017 eine Solaranlage für Licht und Telefon. Gekocht wird bei uns auf Holzfeuer und Gas. Für den Fall des Falles haben wir noch ein Notstromaggregat.


GESCHICHTE DER BIETSCHHORNHÜTTEimages
  • 13. August 1859 Dem Engländer Leslie Stephen gelingt mit Hilfe der Lötschentaler Johann Siegen, Joseph Siegen und Joseph Ebener die Erstbesteigung des Bietschhorns über den Nordgrat vonWesten.
  • 1881 Der Gastwirt des Hotels «Nest- und Bietschhorn» in Ried erbaut zusammen mit Lötschentaler Bergführern eine kleine Hütte.
  • 1907 Bereits zwei Jahre nach der Gründung des AACB erwirbt der Klub das Hüttlein.
  • 1922 Die Hütte wird auf die heutigen Dimensionen vergrössert und aufgestockt.
  • 1985 Eine Renovation drängt sich auf. (Sponsor: Königlicher Holländischer Alpenverein)

bildschirmfoto-2016-11-20-um-16-39-11